Top

ART. Kunst im 21. Jahrhundert

Bleibt irgend etwas, wie es war?

Als intimer Kenner der europäischen und internationalen Kunstszene begibt sich Robert Fleck auf die Suche nach den diversen Revolutionen des 21. Jahrhunderts, den leisen und den lauten, den oberflächlichen und den tiefschürfenden.
Die Kunst erlebt einen Epochenumbruch, vergleichbar demjenigen, den wir in unseren Lebensverhältnissen wahrnehmen. Wie verändert sich die Kunst mit der Internetgesellschaft? Wie wandeln sich Malerei, Skulptur, Fotokunst und Video mit dem Digitalen? Auf welche Weise werden vergessene Traditionen plötzlich aktuell? Wie entwickelt sich die neue Öffentlichkeit für Kunst, der Wandel von Museen, Galerien, Ausstellungen? Was bedeutet die Globalisierung des Kunstgeschehens?
Das Buch öffnet ein Panorama der Kunst des 21. Jahrhunderts anhand künstlerischer Hauptzeugen ihrer Entwicklung, unter Einbeziehung der neuen prägenden Ideen, der Gleichheit der Geschlechter, des Postkolonialismus und der Rettung des Planeten. Es endet mit einem Plädoyer für die Notwendigkeit von Kunst in unserer Zeit.

„Die Frage: ‚Warum noch Kunst?‘ erscheint absurd, wenn man die wirtschaftlichen Realitäten betrachtet. Die bildende Kunst, insbesondere die Gegenwartskunst, ist in den letzten vier Jahrzehnten weltweit zu einem Wirtschaftsfaktor ersten Ranges aufgestiegen. Der Gesamtumsatz der großen Galerien beziffert sich auf mehr als tausend Milliarden Euro, mehr als der Jahreshaushalt großer Staaten. Museen, Galerien, Kunsthallen, Kunsthochschulen und Künstlerateliers sind in den meisten großen Städten Beschäftigungsfaktoren ersten Ranges und Standortfaktoren sowie Arbeitsgeber, die rein statistisch nicht wegzudenken sind. Zudem hat ähnlich wie im Bereich des Films der Übergang zur Internetgesellschaft die Präsenz und Wahrnehmung von bildender Kunst nicht obsolet gemacht, sondern vervielfacht. Anders gesagt: Es gab noch nie so viel Kunst wie in unserer Gegenwart.“

Robert Fleck
ART. Kunst im 21. Jahrhundert
174 Seiten, 59 zum Teil ganzseitige Farbabbildungen
Hardcover
Format 16 cm × 24 cm
Preis € 32,00
ISBN 978-3-902968-69-2

auch als E-Book erhältlich

32,00  inkl. MwSt. inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten In den Warenkorb