Bitte aktivieren Sie Javascript! Andernfalls kann es sein, dass Inhalte der Website nicht richtig angezeigt werden.

Buchpräsentation Ruth Wodak: "Politik mit der Angst. Zur Wirkung rechtspopulistischer Diskurse" im Rahmen der Wiener Festwochen 2016

Sonntag, 22. Mai 2016 , 11:00 Uhr

Ruth Wodak (Foto: Privat)

Stadtkino im Festwochen-Zentrum im Künstlerhaus
Akademiestraße 13, 1010 Wien

Moderation: Peter Huemer (Publizist, Journalist, Historiker)

Zum Buch ...

In ihrem Buch zeichnet Ruth Wodak den Weg rechtspopulistischer Parteien von den Rändern der politischen Landschaft in den Mainstream nach. Sie beschreibt, wie die politischen AkteurInnen mit ebenso einfachen wie wirkungsvollen Mitteln ihren Parteien zu politischem Einfluss verhelfen und auch den Medien die Themen vorgeben. Im Zentrum der Aufmerksamkeit bleibt die allgegenwärtige diskursive Konstruktion von Angst. Aber es geht um viel mehr. Die Analyse des Rechtspopulismus verdeutlicht, wie die Errungenschaften der Aufklärung in Gefahr geraten, wie rationales Denken in die Defensive gedrängt wird und Gefühle mehr und mehr die Politik bestimmen. Wer das Buch liest, ahnt: Hier zeichnet sich der Beginn eines populistischen Zeitalters ab.

Die Autorin O. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Ruth Wodak ist emeritierte Distinguished Professor for Discourse Studies (Lancaster University (Großbritannien) und weiterhin affiliiert an die Universität Wien, an die sie 1991 als ordentliche Professorin für Angewandte Sprachwissenschaft berufen wurde. 1996 erhielt sie als erste Frau und Sozialwissenschaftlerin den Wittgenstein-Preis für SpitzenforscherInnen.

Das Event im Video ...

Peter Huemer und Ruth Wodak beim Event (Foto: Edition Konturen)
Peter Huemer und Ruth Wodak beim Event (Foto: Edition Konturen)

Zurück